9/11 - Die Frage nach den Tätern
Der 11.9.2001 im Urteil von Sachverständigen
Ausgewählte Zitate aus der Homepage der Gruppe 'patriots question 9/11'
Zusammenstellung und Übersetzung: Andreas von Bülow


"Das gibt es nicht, dass ein nach Regeln des Instrumentenflugs fliegendes Flugzeug (bei allen Passagiermaschinen der Fluggesellschaften) nicht abgefangen wird, wenn es vom Flugplan abweicht, wenn die Transponder abgeschaltet oder die Verbindung mit der Luftverkehrskontrolle unterbrochen ist. Niemals! Wenn alles schief geht, könnte vielleicht eine Maschine durchkommen, aber nein, niemals alle vier!"

Capt. Daniel Davis, former NORAD Tac Director


"There is no way that an aircraft on instrument flight plans (all commercial flights are IFR) would not be intercepted when they deviate from their flight plan, turn off their transponders, or stop communication with Air Traffic Control. No way! With very bad luck, perhaps one could slip by, but no, there's no way all four of them could!"


"Wenige Stunden nach den Attacken des 11.9.2001 wusste ich, dass dies eine Inside-Tat war. Auf Grund meiner 11-jährigen Erfahrung als Fluglotse der FAA (Federal Aviation Administration) im verkehrsreichen Nordost-Korridor, einschließlich Hunderter von Stunden Ausbildung, Einsatzbesprechungen, Luftbetankung, Bombenabwurfübungen aus niedriger Bodenhöhe, nach Teilnahme an militärischen Groß-Übungen, täglichen militärischen Ausbildungsübungen, in eingespielter unmitttelbarer Zusammenarbeit mit dem Radar-Personal von NORAD (North American Aerospace Defense Command), und auf der Grundlage meiner eigenen unmittelbaren Erfahrung im Umgang mit Luft-Not-Lagen, darunter zwei Mal im Umgang mit entführten Passagiermaschinen, erkläre ich eindeutig: Es ist völlig ausgeschlossen, dass vier große Passagiermaschinen am 11.9. für 30 bis 60 Minuten vom Kurs abweichend in der Luft umher gesteuert werden konnten, ohne abgefangen und von unseren Kampfpiloten vom Himmel geholt zu werden, es sei denn sehr hoch angesiedelte Personen in unserer Regierung und unserem Militär hätten genau dies absichtlich geschehen lassen."

Robin Hordon, Former FAA Air Traffic Controller at the Boston Air Route Traffic Control Center, located in Nashua, NH, 1970 - 1981. Former Certified Commercial Pilot. Former Certified Flight Instructor and Certified Ground Instructor


"I knew within hours of the attacks on 9/11/2001 that it was an inside job. Based on my 11-year experience as an FAA Air Traffic Controller in the busy Northeast corridor, including hundreds of hours of training, briefings, air refuelings, low altitude bombing drills, being part of huge military exercises, daily military training exercises, interacting on a routine basis directly with NORAD (North American Aerospace Defense Command) radar personnel, and based on my own direct experiencedealing with in-flight emergency situations, including two instances of hijacked commercial airliners, I state unequivocally: There is absolutely no way that four large commercial airliners could have flown around off course for 30 to 60 minutes on 9/11 without being intercepted and shot completely out of the sky by our jet fightersunless very highly placed people in our government and our military wanted it to happen."


"Die Zwillingstürme waren gegen den Aufprall einer voll beladenen Boeing 707 ausgelegt. Das war damals das größte Verkehrsflugzeug. Ich glaube, das Gebäude konnte in Wirklichkeit mehrere Aufschläge von Passagiermaschinen auffangen, weil seine Struktur der Art des Moskitonetzes an unseren Hauseingangstüren entspricht. Für dieses engmaschige Netz bedeutet eine Passagiermaschine nicht mehr als ein Stift, der dieses Netz an einer Stelle durchsticht. In Wirklichkeit kann es der vernetzten Struktur nichts anhaben."

Frank A. DeMartini, WTC victim, Architect and WTC Construction Manager, North Tower, 88th floor. Demartini first worked at the World Trade Center when Leslie E. Robertson Associates hired him to assess damage from the terrorist truck bombing in 1993


"The Twin Towers were designed to have fully loaded Boeing 707s crash into them. That was the largest plane at the time. I believe that the building probably could sustain multiple impacts of jetliners because this structure is like the mosquito netting on your screen door. This intense grid ­ and the jet-plane is just a pencil puncturing that screen netting. It really does nothing to the screen netting."


"Wir wissen, dass niemals ein Gebäude, schon gar nicht ein Stahlskelettbau, nach 'Pfannkuchen-Art' in der Geschwindigkeit des freien Falls 'einstürzen' kann. Daher ist es eine unumstrittene Tatsache, dass die offizielle Erklärung des Einsturzes der WTC Gebäude falsch ist."

Paul Craig Roberts, PhD, Assistant Secretary of the U.S. Treasury under Ronald Reagan, "Father of Reaganomics", Former Associate Editor of the Wall Street Journal. Currently Chairman of the Institute for Political Economy and Research Fellow at the Independent Institute. Former William E. Simon chair in political economy, Center for Strategic and International Studies, Georgetown University. Former Senior Research Fellow, Hoover Institution, Stanford University


"We know that it is strictly impossible for any building, much less steel columned buildings, to "pancake" at free fall speed. Therefore, it is a non-controversial fact that the official explanation of the collapse of the WTC buildings is false."


"Manche mögen schließen, dass die Struktur der Zwillingstürme des World Trade Centers mangelhaft mit feuerhemmenden Materialien umhüllt war, sodass die sich aus den Flugzeugexplosionen entwickelnde Hitze in nur einer Stunde die katastrophale Zerstörung des Südturms, und in weniger als zwei Stunden des Nordturms herbeiführen konnte. Indes führt das Beweismaterial zu einem ganz anderen Schluss: Dieser Einsturz war in Wirklichkeit durch Sprengstoffladungen verursacht, die lange im Voraus angebracht worden waren."

Crockett L. Grabbe, PhD, Research Scientist and Visiting Scholar, Department of Physics and Astronomy, University of Iowa 1980 - present. Former researcher at Naval Research Laboratory (NRL). Author of numerous scientific papers on the subjects of astrophysics and plasma behavior. Author of Space Weapons and the Strategic Defense Initiative (1991). Editor of Plasma Waves and Instabilities (1986). Editor & co-author of Plasma Physics Applied (2006). Contributing author of Advances in Space Plasma Physics (1985), Trends in Geophysics Research 2 (1993), Recent Research Developments in Plasmas (2000), Power in Focus (2004)


"Many may conclude that the building structure of the World Trade Center twin towers was poorly designed with fire retardants that the heat from the airliner explosions within an hour caused catastrophic destruction of the south tower, and in less than 2 hours the north tower. However, the evidence overwhelmingly supports a different conclusion: this collapse was in fact caused by explosive devices planted well in advance."


"Meine Frau und ich verfolgten gebannt vor dem Fernseher das sich entwickelnde Grauen, beobachteten vor allem, wie unbeschädigte Stockwerke des WTC-Südturmes begannen sich nach und nach zur Seite zu neigen bzw. zu drehen in Richtung der Einschlagstelle. Doch plötzlich erstarrte die Drehung, und das, was sich drehte, fing an einzustürzen, wie unter dem Einfluss der Schwerkraft. Der Drehpunkt war nicht länger zu bemerken. Es brach aus mir heraus: 'Mein Gott, sie haben das Gebäude zur Sprengung verkabelt.'"

Mike Hawryluk, Professor Emeritus of Physics and former Division Chairman, Suffolk County Community College, NY


"My wife and I, transfixed in front of a TV as the horror of 9/11 unfolded, watched as the topmost, undamaged floors of the WTC South Tower started to gradually lean (rotate) in the direction of the damage due to impact. In an instant, the rotation stopped, and that which was rotating began to fall, as if only under the influence of gravity! The fulcrum was no longer there. I blurted out, ‘My god, they wired the building’."


"Das amerikanische Militär, nicht al Kaida, hatte Wochen vor dem 11.9. fortlaufend Zugang, um Sprengladungen in den Superstrukturen des WTC 1 und WTC 2, und des WTC 7 anzubringen, die alle drei Gebäude am 11.9. zum Einsturz brachten...  Ein amerikanisches Militärflugzeug, nicht eine Passagiermaschine von Al Kaida gesteuert, bohrte sich in einem sehr gekonnten 270 Grad kurvenden Sinkflug in das Pentagon, sodass die Fluglotsen am 11.9. sich sicher waren, es handele sich um ein Militärflugzeug, das sie auf ihrem Bildschirm beobachteten. Nur ein Militärflugzeug, nicht al Kaida konnte alle Verfahrenstandards außer Kraft setzen, um das eigene Raketenabwehrsystem außer Kraft zu setzen."

Barbara Honegger, MS, Senior Military Affairs Journalist at the Naval Postgraduate School, the U.S. Navy’s advanced science, technology and national security affairs university (1995 - present). White House Policy Analyst and Special Assistant to the Assistant to President Ronald Reagan (1981-1983)


"The US military, not al Qaeda, had the sustained access weeks before 9/11 to also plant controlled demolition charges throughout the superstructures of WTC 1 and WTC 2, and in WTC 7, which brought down all three buildings on 9/11... A US military plane, not one piloted by al Qaeda, performed the highly skilled, high-speed 270-degree dive towards the Pentagon that Air Traffic Controllers on 9/11 were sure was a military plane as they watched it on their screens. Only a military aircraft, not a civilian plane flown by al Qaeda, would have given off the "Friendly" signal needed to disable the Pentagon’s anti-aircraft missile batteries as it approached the building. Only the US military, not al Qaeda, had the ability to break all of its Standard Operating Procedures to paralyze its own emergency response system."


"Die beobachtete Einsturz-Zeit des WTC 7 (186 m hoch, 47 Stockwerke, von einem Flugzeug überhaupt nicht getroffen) war 6,5 Sekunden. Das ist nur eine halbe Sekunde länger, als es für die Spitze des Gebäudes gedauert hätte, in einem Vakuum zu Boden zu fallen, und eine halbe Sekunde weniger als das Fallen eines Apfels, den Luftwiderstand mit eingerechnet... Die große Geschwindigkeit des Einsturzes und der geringe Widerstandsfaktor lassen stark eine kontrollierte Sprengung vermuten."

Heikki Kurttila, D.Sc. (Doctor of Technology, Finland), Safety Engineer and Sachverständiger in Unfallfragen, National Safety Technology Authority (TUKES), Finland. Spezialist für die Untersuchung von Druckkessel-Explosionsunfällen und die Einwirkung der von diesen verursachten Schockwellen


"The observed collapse time of WTC 7 [610 feet tall, 47 stories, and not hit by an airplane] was 6.5 seconds. That is only half a second longer than it would have taken for the top of the building to fall to the ground in a vacuum, and half a second shorter than the falling time of an apple when air resistance is taken into account... The great speed of the collapse and the low value of the resistance factor strongly suggest controlled demolition."


"Ich schaute auf die Zeichnungen, die Bauweise, das konnte nicht durch Feuer bewirkt werden. Daher, nein, absolut nicht. Gebäude 7 wurde durch eine kontrollierte Sprengung zu Fall gebracht. Absolut."

Danny Jowenko, President, Jowenko Explosieve Demolitie B.V., a European demolition and construction company, with offices in the Netherlands. Founded 1980, Jowenko Explosieve Demolitie is certified and holds permits to comply with the Dutch Explosives for Civil Use Act and the German Explosives Act. Jowenko's explosives engineers also hold the German Certificate of Qualifications and the European Certificate for Shotfiring issued by The European Federation of Explosive Engineers


"I looked at the drawings, the construction and it couldn't be done by fire. So, no, absolutely not. Building 7 was brought down by controlled demolition. Absolutely."


"In der 120 jährigen Geschichte des Hochhaus-Stahlskelett-Baus, ist kein Gebäude jemals mit all den Besonderheiten einer kontrollierten Zerstörung eingestürzt, es sei denn durch kontrollierte Sprengung. Am 11. September 2001 wurde uns gesagt, dass drei derartige Gebäude derart einstürzten: Die Gebäude World Trade Center 1, 2 und 7 (die Zwillingstürme und ein 47 stöckiges Gebäude ein Block entfernt). Letzteres wurde nicht von einem Flugzeug getroffen. Das ist zumindest etwas merkwürdig. Die Medien aus aller Welt waren Zeuge, als die drei Wolkenkratzer in der Geschwindigkeit des freien Falls auf ihre Grundmauern zusammenfielen, d.h. der selben Geschwindigkeit von Äpfeln, die in einem Vakuum von den Dächern fallen. Wie konnte dies geschehen? Gab es da keinerlei Widerstand durch Hunderte gehärteter Stahlsäulen? Was hat es mit dem Bremseffekt der unteren ruhenden Stockwerksböden (d.h. Gesetz von der Erhaltung des Impulses) auf sich? Wie konnte ein verhältnismäßig kleiner asymmetrischer Schaden einen symmetrischen Total-Einsturz verursachen --- in drei gesonderten Gebäuden auf unterschiedliche Art erbaut und zu unterschiedlichen Zeiten? Sicherlich sind Wochen genauester Planung erforderlich, um eine derart 'kontrollierte Sprengung' ins Werk zu setzten, nicht willkürliche Raketentreffer in die Außenhaut (WTC 1 & 2) oder herabfallende Trümmer und kleine Feuer (WTC 7). Wenn wir beim Film wären, müsste ich das Vertrauen in die Gesetze der Physik zu Gunsten der Story beiseite schieben. Dummerweise haben wir es jedoch mit der Realität des Lebens zu tun, und ich bin sehr verwirrt. - Wer würde so etwas tun? Warum? Bitte treiben Sie ihre eigenen Nachforschungen und würdigen Sie die Beweislage nüchtern und mit Verstand. Es kann die Zeit kommen, wo Wissenschaft, Logik und das Internet politische Falschinformation und die auf ewigen Terror und Krieg abonnierten Interessen besiegen. Sind Sie bereit?"

Timothy A. Millea, Computer Scientist and Systems Engineer. Former Lecturer, School of Systems Engineering, Reading University (UK) Researcher in self-evolving software systems


"In the 120 years history of high-rise steel-framed buildings, none has ever collapsed with all the characteristics of a controlled demolition, other than by a controlled demolition. On 11th September 2001, we are told that three such buildings did: World Trade Center buildings 1, 2 and 7 (the Twin Towers and a 47-storey building one block away. The latter was not hit by an aircraft. This is at least a little curious. The whole world’s media witnessed the three sky-scrapers falling in to their own footprints at near free-fall speed, i.e at the same speed as apples would have fallen from their roofs in a vacuum. How could this be? Was there no resistance whatsoever from hundreds of hardened steel columns? What about the braking effect of the stationary concrete floors beneath (i.e. the law of conservation of momentum)? How did relatively minor asymmetrical damage bring about a symmetrical, total collapse -- in three separate buildings constructed in different ways and at different times? Surely it takes weeks of meticulous planning to bring about that type of ‘controlled demolition’, not random missile hits in the side (WTC 1 & 2) or falling debris and small fires (WTC7)? If I were at the cinema, I would have to suspend belief in the laws of physics for the benefit of the story. Unfortunately, this is real life and I am very disturbed. Who would do this? Why? Please do your own research and consider the evidence coldly and rationally. There may come a time soon when science, logic and the internet will need to defeat political misinformation and the vested interests in perpetual terror and war. Are you ready?"


"Es ist klar, außerordentlich wirksame Sprengstoffe wurden eingesetzt, um die Zwillingstürme des WTC zu zerstören. Eine genaue Untersuchung der Videos des Einsturzes des Südturmes (WTC2) zeigt den oberen Teil (oberhalb des Flugzeugeinschlags) zunächst in Schlagseite, dann fallend und dann zerfallend oder sich pulverisierend. Kurz zuvor hatte eine massive Explosion in Bodennähe stattgefunden. Unter Einsatz des gesunden Menschenverstandes und einiger Überlegungen, zeigt die Folge des erst Drehens, dann Zerfallens, dass das zentrale Herzstück des Gebäudes aus Stahl (einschließlich Treppen, Aufzugsschächten, Versorgungsleitungen, usw., aus im Wesentlichen 47 dickwandigen 90*36 cm Kastenprofilsäulen) durch irgendeine Einwirkung kraftlos und unfähig gemacht worden war, Lasten zu tragen. Sieht man das zusammen mit den Explosionen in Bodennähe und der Pulverisierung so ist klar, dass sehr leistungsstarke Explosionsstoffe im Spiel gewesen sein müssen. Der Einschlag der Flugzeuge diente lediglich der Vernebelung. Um den Mechanismus des Einsturzes verstehen zu können, bedarf es weiterer Fragen. Wer verlegte den Sprengstoff? Welche Art Sprengstoff wurde benutzt? Wann wurde das Explosionsmaterial angebracht? Und aus welchem Grund wollte jemand nicht nur die Zwillingstürme sondern alle Gebäude des World Trade Centers zerstören? Die einfache Logik fordert einen glaubhaften Bericht der Ereignisse des 11. Sept., der wirklich alle Einzelheiten des dokumentarisch vorliegenden Materials zusammen mit allen anderen bekannten Umständen aufklärt, zum Beispiel auch dass der angebliche Anführer Mohammed Atta durch das Antiterrorismus Programm des Verteidigungsministeriums bekannt unter dem Namen Able Danger mehr als ein Jahr vor dem 11.9. identifiziert worden war. Die offizielle Darstellung erreicht nicht einmal annäherungsweise diesen Standard."

Bruce R. Henry, PhD, Professor Emeritus, Mathematics and Computer Science, Worcester State College Former guidance systems engineer for Polaris and Trident missiles, General Electric Co


"It is clear extraordinarily powerful explosives were used to destroy the WTC Twin Towers. Careful scrutiny of video of the collapse of the South Tower (WTC2) shows the upper segment (above the airplane strike) listing, then dropping, then disintegrating or pulverizing. There was a massive explosion near ground level immediately before those events. Using only common sense and reflection, the tilt-then-drop sequence shows the building's central structural steel core (including stairwells, elevator shafts, utility conduits, etc., and mainly, 47 thick-walled 2'X4' box section steel columns) had by some agency been made insubstantial and unable to bear weight. Putting that together with the ground level blast and the subsequent pulverization it is clear very powerful explosives had to have been in play. The airplane strike was a mere smokescreen. Understanding the mechanism of the collapse leads to additional important questions. Who planted the explosives? What kind of explosives were used? When were they planted? And for what reasons would someone destroy not only the Twin Towers, but all the buildings in the World Trade Center? Simple logic requires of a credible account of the Sept. 11 events that it explain ALL details clearly shown in documentary footage, together with all other known facts e.g. that alleged ring-leader Mohamed Atta had been identified by the Department of Defense antiterrorist program known as Able Danger more than a year prior to 9/11. The Official Story does not even come close to meeting that standard."


"Bedeutsam ist der Umstand, dass jeder der 110 stöckigen Zwillingstürme in sich selbst in rund 10 Sekunden nahezu in der Geschwindigkeit des freien Falles zusammensackte. Das verletzt das Gesetz Newtons von der Erhaltung des Impulses, wonach die stationäre Massenträgheit jedes Stockwerkbodens überwunden werden muss durch einen Aufschlag, der das Gewicht der Massen erhöht, die Geschwindigkeit des freien Falls jedoch vermindert. Selbst wenn das Gesetz Newtons beiseite geschoben würde, will uns die vorherrschende Theorie glauben machen, dass jeder der Zwillingstürme unerklärlich auf sich selbst zusammen sackte und dabei alle 287 massiven Säulen auf jedem Stockwerk unter Beibehaltung der Geschwindigkeit des freien Falls zermalmte als ob 100.000 oder mehr Tonnen tragender Stahlskelettstrukturen darunter nicht existiert hätten. Die kontrollierte Sprengung scheint politisch so unvorstellbar, dass die Medien nicht nur den Überbringer der Botschaft sondern auch die Botschaft selbst verspotten und 'entlarven', statt investigative Berichterstattung zu liefern."

William Rice, PE, Registered Professional Civil Engineer who worked on structural steel and concrete buildings in Boston, New York, and Philadelphia. Former Professor at Vermont Technical College where he taught engineering materials, structures lab, and other building related courses


"The interesting fact is that each of these 110-story Twin Towers fell upon itself in about ten seconds at nearly free-fall speed. This violates Newton’s Law of Conservation of Momentum that would require that as the stationary inertia of each floor is overcome by being hit, the mass (weight) increases and the free-fall speed decreases. Even if Newton’s Law is ignored, the prevailing theory would have us believe that each of the Twin Towers inexplicably collapsed upon itself crushing all 287 massive columns on each floor while maintaining a free-fall speed as if the 100,000, or more, tons of supporting structural-steel framework underneath didn't exist. Controlled demolition is so politically unthinkable that the media not only demeans the messenger but also ridicules and "debunks" the message rather than provide investigative reporting."


"Es liegen überzeugende körperliche, bildliche und sonstige Beweismittel vor, die die Annahme einer kontrollierten Sprengung der Türme sowie einer in das Pentagon einschlagenden Cruise Missile eher stützen als die eines ausgewachsenen Verkehrsflugzeugs. All dies erfordert Operateure aus dem Inneren des Apparates, and es gibt Beweise von 3 oder 4 Geheimdiensten hinter dem Schleier des Osama bin Laden und seiner 19 bis 200 Gefolgsleute. Vieles von diesem Beweismaterial über die Beteiligung von Geheimdiensten steht unverbunden neben dem Beweismaterial einer kontrollierten Sprengung. Die wirklich quälende Frage lautet, wie mit dieser nationalen und internationalen Sicherheitskrise umzugehen ist, wenn man von der physikalischen Unmöglichkeit der offiziellen Geschichte auszugehen hat."

Michael M. Andregg, PhD, Professor, Justice and Peace Studies, University of St. Thomas. Lecturer, University of Minnesota. Founder and Director of the Center for the Study of Intelligence and Wisdom, at Ground Zero Minnesota 1982 - present. Author of On the Causes of War, winner, National Peacewriting Award for 1999


"There is persuasive physical, photographic and other evidence to support the hypotheses of controlled demolition of the towers and of a cruise missile at the Pentagon rather than a full-sized, commercial aircraft. These require inside operators, and there is evidence of 3 or 4 intelligence agencies active behind the screen of Osama bin Laden and his 19 - 200 associates. Much of that evidence of involvement by intelligence agencies is independent of the evidence of controlled demolitions, yet must be accounted for either way one goes on engineering and physics issues. The really daunting question is what to do about this national and international security crisis once one accepts the physical impossibility of the official story."


"Die ganze Vorstellung von der Pfannkuchentheorie und dem rasenden Einsturz, von dem NIST (National Insitute of Standards and Technology) redet, bedeutet dass es keinen Widerstand auf dem Weg nach unten gegeben habe... was für ein erstaunliches Phänomen, dass alle Bolzen zur gleichen Zeitpunkt versagt haben sollen. Dass alle Schweißstellen zur gleichen Zeit weggebrochen sein sollen... und es gibt ja auch keine Erklärung wie das Herzstück der Struktur – ein strukturell extrem widerstandsfähiger Teil der Struktur, der im Wesentlichen die seitlichen Lasten aufnimmt – zusammenbrach. [NIST] spricht nur über die Gitterträger, die von Stahlsäule zu Stahlsäule gehen. Von denen sollen alle zur gleichen Zeit versagt haben? Selbst wenn man dies annehmen sollte, gibt es doch Widerstand beim Einbrechen der Flure. Und sie machen da auch eine Untersuchung,... Der totale Einsturz bis zum Erdboden nach Art der Pfannkuchen-Theorie hätte 96 Sekunden dauern müssen. In Wirklichkeit dauerte es 9 Sekunden. Ich denke, Gebäude Nummer 7 ist das ganz große Fragezeichen und ich kenne keine andere Erklärung der Ingenieurskunst außer die der kontrollierten Sprengung."

Robert M. Korol, BA Sc, MA Sc, PhD, PE, F.C.S.C.E. – Professional Engineer and Professor Emeritus, Department of Civil Engineering, McMaster University. Elected Fellow of the Engineering Institute of Canada for exceptional contributions to engineering in Canada. Well known for his research on steel structures; the plastic theory of metal structures, inelastic buckling, limit analysis, environmental assessment and life cycle analysis methodologies


"The whole idea of the pancake theory and this progressive collapse that NIST talks about means that you have no resistance on the way down...what an amazing thing that all of the bolts would have failed at the same time. All of the welds would have failed at the same time...And there isn't even an explanation for how the core of the structure — an extremely highly structurally-resisting part of the structure that basically takes the lateral loading — collapsed. [NIST] just talk about the trusses that go across from column to column. And all of them fail at the same time? Even if you were to accept that, you've got resistance as the floors come down. And they did an analysis there, ... It should have taken 96 seconds for that total collapse to have occurred in a pancake manner down to ground zero. It took 9. I think Building number 7 is the big, big question mark and I don't know that there is an engineering explanation for that other than controlled demolition."


"Nachforschungen ergeben, dass die gegenwärtige Regierung unehrlich war über das Geschehen in New York und Washington, D.C. Das World Trade Center wurde mit einiger Sicherheit durch eine gezielte Sprengung zum Einsturz gebracht, und die zur Verfügung stehenden einschlägigen Beweise lassen an der offiziellen Darstellung der Regierung über die Angriffe auf das Pentagon schwere Zweifel aufkommen."

Charles H. Hux, MD, Associate Professor, Robert Wood Johnson Medical School. Faculty Member, Monmouth Medical Center. Obstetrician & Gynecologist, specialist in Maternal & Fetal Medicine


"Research proves the current administration has been dishonest about what happened in New York and Washington, D.C. The World Trade Center was almost certainly brought down by controlled demolitions and that the available relevant evidence casts grave doubt on the government's official story about the attack on the Pentagon."


"Gerade als Wissenschaftlerin habe ich die größten Schwierigkeiten mit der offiziellen Verschwörungstheorie, die mit den Gesetzen der Wahrscheinlichkeit und der Physik nicht zu vereinbaren ist. Die Einstürze der Gebäude des World Trade Center widersprechen eindeutig den Gesetzen der Wahrscheinlichkeit und der Physik."

Lt. Col. Karen U. Kwiatkowski, PhD, U.S. Air Force (ret), Former Political-Military Affairs Officer in the Office of the Secretary of Defense. Also served on the staff of the Director of the National Security Agency. 20-year Air Force veteran


"It is as a scientist that I have the most trouble with the official government conspiracy theory, mainly because it does not satisfy the rules of probability or physics. The collapses of the World Trade Center buildings clearly violate the laws of probability and physics."


"[Zum Einschlag ins Pentagon am 11.9.2001] Wenn man sich das ganze Ding betrachtet, insbesondere die Unfallstelle ohne irgendwelche herumliegenden Flugzeugteile, dann die Größe des Einschlagslochs, und wenn man berücksichtigt, dass die Durchschlagskraft des Projektils zahlreiche Betonwände durchdrang, so sieht das nach der Arbeit eines Flugkörpers aus. Und wenn man den Schaden betrachtet, so handelte es sich offensichtlich um einen Flugkörper."

Major Douglas Rokke, PhD, U.S. Army (ret), Former Director U.S. Army - Depleted Uranium Project. 30-year Army career


"[Regarding the impact at the Pentagon on 9/11/2001] When you look at the whole thing, especially the crash site void of airplane parts, the size of the hole left in the building and the fact the projectile's impact penetrated numerous concrete walls, it looks like the work of a missile. And when you look at the damage, it was obviously a missile."


"In der Army habe ich bei der Bildauswertung der Army für die wissenschaftliche und technische Nachrichtengewinnung während des Kalten Krieges Erfahrungen gesammelt. Ich vermaß sowjetische Rüstungsobjekte auf der Grundlage von Fotografieen. Das war mein Job. Ich schaue auf das Loch im Pentagon und vergleiche es mit dem Flugzeug, das das Pentagon getroffen haben soll. Und ich sagte: "Das Flugzeug passt nicht in dieses Loch." Also was schlug in das Pentagon ein? Was schlug ein? Wo ist es? Was geht hier vor sich?"

Major General Albert Stubblebine, U.S. Army (ret), Former Commanding General of U.S. Army Intelligence and Security Command, 1981 - 1984. Also commanded the U.S. Army’s Electronic Research and Development Command and the U.S. Army’s Intelligence School and Center. Former head of Imagery Interpretation for Scientific and Technical Intelligence. 32-year Army career


"One of my experiences in the Army was being in charge of the Army’s Imagery Interpretation for Scientific and Technical Intelligence during the Cold War. I measured pieces of Soviet equipment from photographs. It was my job. I look at the hole in the Pentagon and I look at the size of an airplane that was supposed to have hit the Pentagon. And I said, ‘The plane does not fit in that hole’. So what did hit the Pentagon? What hit it? Where is it? What's going on?"


"Die außerhalb des Pentagon gefundenen Trümmer passen nicht zum Einschlag einer Boeing 757 oder eines Flugzeugs vergleichbarer Größe. Insbesondere wenn nicht davon auszugehen ist, dass eine den Naturwissenschaften bislang unbekannte Kraft die Flügel beseitigen konnte, so kommt man nicht um die Schlussfolgerung herum, dass die Flügel (und daher das Flugzeug) von vornherein nicht vorhanden waren. In diesem Fall hat keine Boeing 757 das Pentagon-Gebäude am Morgen des 11. September 2001 getroffen."

G.W. (Jerry) Longspaugh, MSc, Retired Aerospace Engineer


"The debris found outside the Pentagon is inconsistent with the impact of a Boeing 757 or any aircraft of comparable dimensions. In particular, in the absence of some agency (possibly unknown to physical science) that removed the wings, there is no way to avoid the conclusion that the wings (and therefore the aircraft) were never present in the first place. In this case, no Boeing 757 struck the Pentagon building on the morning of September 11, 2001."


"Das Regierungsmärchen, das sie uns über den 11.9. auftischten, ist bullshit, schlicht und einfach. Es war völlig unmöglich, den Flug 77 in zwei Minuten 7.000 Fuß sinkend mit einer steilen 270-Grad-Kurve in Schräglage in das Erdgeschoss des Pentagon zu steuern, ohne den Rasen zu streifen... Es ist ein Ding der Unmöglichkeit, einfach in die Pilotenkanzel zu hechten und wie ein Ass zu fliegen - da gibt es nicht eine unter tausend Chancen."

Capt. Russ Wittenberg, former Air Force fighter pilot with over 100 combat missions; Commercial pilot for Pan Am and United Airlines for 35 years; Wittenberg had previously flown the actual two United Airlines aircraft that were ‘hijacked’ on 9/11


"The government story they handed us about 9/11 is total B.S. plain and simple...there was absolutely no possibility that Flight 77 could have descended 7,000 feet in two minutes, all the while performing a steep 270-degree banked turn before crashing into the Pentagon's first floor wall without touching the lawn... For a guy to just jump into the cockpit and fly like an ace is impossible — there is not one chance in a thousand."


"Mit all den schnell auffindbaren Beweisen an der Einschlagstelle des Pentagon konnte jeder unvoreingenommen und rational vorgehende Untersucher nur schließen, dass eine Boeing 757 nicht ins Pentagon geflogen ist, wie behauptet. Ebenso ist es mit all den an der Unglücksstelle in Pennsylvania aufgefundenen Beweisen. Es ist höchst zweifelhaft, ob ein Passagierflugzeug den offensichtlichen Bodentrichter verursacht haben kann. Sicherlich nicht eine Boeing 757, wie behauptet."

Col. George Nelson, U.S. Air Force (ret), Former U.S. Air Force aircraft accident investigator and airplane parts authority. 34-year Air Force career


"With all the evidence readily available at the Pentagon crash site, any unbiased rational investigator could only conclude that a Boeing 757 did not fly into the Pentagon as alleged. Similarly, with all the evidence available at the Pennsylvania crash site, it was most doubtful that a passenger airliner caused the obvious hole in the ground and certainly not the Boeing 757 as alleged."


"Zu wissen, wer in Wahrheit hinter den Überfällen des 11.9. stand, ist von überragender Bedeutung für die Zukunft unseres Landes, weil die 'offizielle Annahme', dass dies das Werk von 19 arabischen Amateuren war, nicht mit den Fakten in Übereinstimmung zu bringen ist... Sicherlich gibt das für jeden patriotischen amerikanischen Physiker oder Ingenieur einen mehr als ausreichenden Anlass, sich der Suche nach der Wahrheit hinter dem 11.9. anzuschließen."

David L. Griscom, PhD – Research physicist, retired in 2001 from Naval Research Laboratory in Washington, DC, after 33 years service. Fellow of the American Physical Society. Fulbright-García Robles Fellow. Visiting professorships of research at the Universities of Paris and Saint-Etienne, France, and Tokyo Institute of Technology. Adjunct Professor of Materials Science and Engineering, University of Arizona. Winner of the 1993 N.F. Mott Award sponsored by theJournal of Non-Crystalline Solids, the 1995 Otto Schott Award offered by the Carl-Zeiss-Stiftung (Germany), a 1996 Outstanding Graduate School Alumnus Award at Brown University, and the 1997 Sigma Xi Pure Science Award at NRL. Principal author of 109 of his 185 published works, a body of workwhich is highly cited by his peers. Officially credited with largest number of papers (5) by any author on list of 100 mostcited articles authored at NRL between 1973 and 1988


"The issue of knowing who was really behind the 9/11 attacks is of paramount importance to the future of our country, because the ‘official’ assumption that it was the work of 19 Arab amateurs does not match the available facts... Surely [this] constitutes more than sufficient motivation for any patriotic American physicist or engineer to join the search for 9/11 Truth!"


"Nachdem ich fünf Jahre mit vielen Mitarbeitern aus Kreisen der Geheimdienste, des Militärs, ausländischer Geheimdienste und vielen anderen Leuten gesprochen habe, mit Angehörigen der Flugsicherung, der Federal Aviation Agency, kam ich zur Schlussfolgerung, fünf Jahren nachdem wir das Geschehen am Morgen des 11. September 2001 beobachten konnten, dass dies das Ergebnis einer höchst arbeitsteilig organisierten, verdeckten Operation war, mit dem Ziel einen faschistischen Putsch in diesem Land in Gang zu setzten... Diesen Leuten muss der Prozess gemacht werden, wenn nicht durch unseren eigenen Congress, dann durch ein internationales Gericht in Den Haag..."

Wayne Madsen, Former U.S. Navy Intelligence Officer, specialist in electronic surveillance nd security. Formerly assigned to the National Security Agency and the State Department. Currently, investigative journalist, nationally distributed columnist, and author. Senior Fellow, Electronic Privacy Information Center (EPIC), a non-partisan privacy public advocacy group in Washington, DC. Frequent media commentator on terrorism and security matters


"After five years of talking to many individuals in the intelligence community, in the military, foreign intelligence agencies, and a whole host of other people, people from the air traffic control community, the FAA, I came to the conclusion that after five years what we saw happen on that morning of September 11, 2001, was the result of a highly-compartmentalized covert operation to bring about a fascist coup in this country... These people need to be brought to justice, if not by our own Congress, then by an international tribunal in the Hague..."


"Bei mir gibt es keinen Zweifel mehr, dass das, was am 11. September 2001 zu Tage trat, die Tat von Insidern war, ausgeführt von Mitgliedern unserer eigenen Regierung. Auf Grund meiner Erfahrung als Pilot von Passagiermaschinen glaube ich nicht, dass vier große Passagiermaschinen tatsächlich so lange vom Kurs abweichen konnten, ohne von den Piloten unserer Luftwaffe abgefangen zu werden, es sei denn auf Grund einer klaren Mitwirkung hoch angesiedelter Personen in Militär und Regierung. Ich glaube auch nicht, dass beide Zwillingstürme pulverisiert werden konnten und beide auf Grund des Aufschlages jeweils eines Flugzeuges und des anschließenden Abbrennens von einigen wenigen Tausend Gallonen Treibstoff auf ihre Grundmauern einstürzen konnten. Ich glaube auch nicht, dass das Gebäude 7 des WTC, das noch nicht einmal von einem Flugzeug getroffen wurde, auf Grund einiger weniger Feuer vollständig in sich zusammenstürzen konnte, sondern auf eine Art und Weise, die sich völlig deckt mit der einer kontrollierten Sprengung. Hinzu kommt, dass die sinnfälligen Beweise um das Pentagon nicht zu dem Aufschlag einer Boeing 757 passen. Da fanden sich keine Trümmer eines 80 Tonnen schweren Passagierflugzeuges, außer weniger Teile, die man mit der Hand auflesen konnte. Auch fanden sich keinerlei Einschlagspuren im Gebäude, die auf das Eindringen der zwei 6 Tonnen schweren RB-211 Triebwerke der behaupteten Boeing 757 schließen ließen. Das Gleiche bei Shanksville, Pennsylvania: der kleine Trichter in der Erde ist viel zu klein, um von einem Aufschlag einer Boeing 757 herrühren zu können. Alle diese Faktoren haben mich davon überzeugt, dass unsere Regierung voll die Steuerung dessen in der Hand hatte, was am 11.9. abgelaufen ist. Die offizielle Beschreibung des 11.9. ist absoluter Unsinn. Wir, als Bürger dieses großen Landes, müssen recherchieren, die Regierung verhören, und eine umfassende, unparteiische Untersuchung fordern, um feststellen zu können, was an diesem Tage wirklich geschah."

Dennis Cimino, Systems Engineer. Commercial pilot rating for 25 years. Navy Combat Systems Specialist (Radar, ECM, UHF/VHF/HF COMMS., GPS, INS, SATNAV)


"There is no doubt in my mind that what transpired on September 11, 2001, was an inside job carried out by members of our own government. Based on my experience as a commercial pilot, I do not believe that it's possible for four large commercial airliners to have gone off course for as long as they did and as far as they did and were not intercepted by Air Force pilots, without the explicit cooperation of highly placed people in the military and government. I also do not believe that both of the WTC Twin Towers could have been identically pulverized and that both identically collapsed into their own footprints as a result of a single airplane impact and the fire from a few thousand gallons of jet fuel. I also do not believe that WTC Building 7, which wasn't even hit by an airplane, could have entirely collapsed as a result of a few fires, particularly in a manner that is entirely consistent with a controlled demolition. Additionally, the visible evidence at the Pentagon is inconsistent with an impact by a Boeing 757. There was virtually no debris from the 80-ton airplane, except a few small pieces that were picked up by hand. Nor was there any evidence of holes in the building that surely would have resulted from the impacts of the two 6-ton RB-211 engines on the alleged Boeing 757. Similarly, at Shanksville, PA, the small gash in the earth is far too small to have resulted from the impact of a Boeing 757. All of these factors have convinced me that our government was fully onboard with what took place on 9/11. The official account of 9/11 is absolute B.S. We, as citizens of this great country, need to do research, question the government, and demand a full, impartial investigation to determine what actually took place that day."


"Da läuft etwas Ungeheuerliches ab. Das ist nicht ein drittrangiger Überfall auf ein politisches Wahlkampfquartier. Das hatte unmittelbar mit der Vertuschung von Information zu tun, die 3.000 Menschen den Tod brachte, die den Lauf der Geschichte änderte, die zur Invasion im Irak und Afghanistan führte, und unser Land, unsere Wirtschaft und das Leben der Menschen durcheinander brachte... Da geht etwas äußerst Unheimliches vor sich, das mich tief beunruhigt."

US Congressman Curt Weldon


"There is something outrageous at work here. This is not a third-rate burglary of a political campaign headquarters. This involved what is right now the covering up of information that led to the deaths of 3,000 people, changed the course of history, led to the invasion of Iraq and Afghanistan, and has disrupted our country, our economy and people's lives...There's something very sinister going on here that really troubles me."


"Die Attacke des 11.9. wurde geplant, vorbereitet und in die Tat umgesetzt von Verrätern, die sich in den höchsten Ebenen unserer Regierung festgesetzt haben."

Colonel Guy S. Razer, USAF (ret.), decorated combat fighter pilot and aeronautical engineer


"The attack on 911 was planned, organized and committed by treasonous perpetrators that have infiltrated the highest levels of our government."


"Vom 18. September 2001 an wusste ich, dass die offizielle Darstellung des 11.9. falsch war... Ungewöhnliches kam schnell zu Tage: Die Namen der Flugzeugentführer tauchten auf keiner der Passagierlisten der Flugzeuge auf; BBC berichtete über die gestohlenen Papiere der angeblichen Entführer; oder dass die angeblichen Hijacker nach dem 11.9. lebend angetroffen wurden; die offensichtliche Sprengung von WTC 1 und 2 und WTC 7; das Fehlen eines indentifizierbaren Wracks einer Boeing 757 am Pentagon..."

Capt. Gregory M. Zeigler, PhD, U.S. Army - Former U.S. Army Intelligence Officer


"I knew from September 18, 2001, that the official story about 9/11 was false... Anomalies poured in rapidly: the hijackers' names appearing in none of the published flight passenger lists; BBC reports of stolen identities of the alleged hijackers; or the alleged hijackers being found alive; the obvious demolitions of WTC 1 and 2, and WTC 7; the lack of identifiable Boeing 757 wreckage at the Pentagon..."


"Die Ereignisse des 11.9. waren das Ergebnis entweder duldender Komplizenschaft bestimmter Elemente innerhalb der Bush-Admistration mit Terroristen, oder, wahrscheinlicher, eine durch diese Elemente selbst herbeigeführte Verwundung der Nation, um eine neue Wirklichkeit in den geopolitischen Machtspielen zu schaffen."

Joseph P. Firmage, Chairman and CEO, ManyOne Networks. Formerly, Co-Founder, Chairman and CEO of USWeb Corporation, which, under his leadership, became the world’s largest Internet consulting firm, serving half of the Fortune 100, and a publicly traded company with thousands of employees in North America and Europe. Previously, Vice President of strategy for Novell’s Network Systems Group. Previously, Founder and CEO of Serius Corporation, an early pioneer of object-oriented visual programming tools, which was acquired by Novell in 1993. Recipient of Silicon Valley's Young Entrepreneur of the Year Award from Ernst & Young in 1998


"The events of 9/11 were the result of either passive complicity among certain elements within the Bush aministration and terrorists, or, more likely, a self-inflicted wound on the nation orchestrated by such elements to create a new reality in geopolitical affairs."


"Nur Geheimdienste und deren amtierende Chefs – oder die pensionierten, die noch in den Staatsorganisationen Einfluß haben – sind fähig, Operationen dieser Größe zu planen, zu organisieren und durchzuführen... Osama bin Laden und 'Al Qaida' können weder die Planer noch die Ausführenden der Attacken des 11. September gewesen sein. Ihnen fehlt der erforderliche Apparat, die Mittel und die Anführer."

General Leonid Ivashov, Former Chief of Staff of the Russian armed forces on 9/11/2001, and Department Chief for General affairs in the Soviet Union's Ministry of Defense


"Only secret services and their current chiefs—or those retired but still having influence inside the state organizations—have the ability to plan, organize and conduct an operation of such magnitude...Osama bin Laden and "Al Qaeda" cannot be the organizers nor the performers of the September 11 attacks. They do not have the necessary organization, resources or leaders."


"Man kann schon jetzt ohne jeden vernünftigen Zweifel eine sehr wichtige Sache zur Kenntnis nehmen: die Zerstörung des World Trade Centers war ein Inside-Job, orchestriert von Terroristen in unserer eigenen Regierung."

Prof. David Ray Griffin


"It is already possible to know, beyond a reasonable doubt, one very important thing: the destruction of the World Trade Center was an inside job, orchestrated by terrorists within our own government."


"Und wiederum ist die Beweislage recht klar, dass die Pläne militärischer Aktionen gegen Afghanistan und Irak weit vor dem 11.9. ausgearbeitet waren...  Der Plan (für ein Neues Amerikanisches Jahrhundert) zeigt die Absicht des Bush-Kabinetts, die Golfregion unter militärische Kontrolle zu nehmen, ganz gleich ob Sadam Hussein noch an der Macht war oder nicht... Das ist die Blaupause für die amerikanische Weltherrschaft... Die Angriffe des 11.9. gaben den Vereinigten Staaten einen idealen Vorwand, den Plan für ein Neues Amerikanisches Jahrhundert (PNAC) umzusetzen und Gewalt zur Sicherung der Weltherrschaft einzusetzen."

The Hon. Michael Meacher MP, former British Environment Minister


"The evidence again is quite clear that plans for military action against Afghanistan and Iraq were in hand well before 9/11... The plan [PNAC] shows Bush's cabinet intended to take military control of the Gulf region whether or not Saddam Hussein was in power... This is a blueprint for US world domination... The 9/11 attacks gave the US an ideal pretext to put the PNAC plan into action, and use force to secure global domination..."



Weiterer Beitrag zur Frage nach den Tätern:
Der 11. September 2001. Bilder zur Meinungsbildung. Augenschein am Tatort.
Ein Versuch von Andreas von Bülow, dem unbefangenen Beobachter eine eigene Beurteilungsgrundlage zu geben, ob die Rechtfertigung eines Jahrzehnte dauernden Weltkrieges gegen den muslimischen Terror auf Grund der Ereignisse des 11.9.2001 in sich stimmig ist oder auf einem Lügengespinst aufbaut

Alle Beiträge zur Frage nach den Tätern im Überblick:
Tagebuch 9/11
Notizen zum 11. September 2001 und den Anstrengungen zu seiner Aufklärung
Noch am Tag der Tat steht der Täter fest
Was uns über die Medien suggeriert werden soll - Ein Beispiel: 'Express' vom 12. September 2001
Einige offene Fragen
Artikel von Clara Thümmler in 'Ossietzky' Nr. 19 vom 22.09.2001
Reichstagsbrandstiftung in New York
Artkel von Boris Kagarlitzky in 'junge Welt' vom 24.9.2001
Ist die Kriegsgeilheit größer als der Wunsch nach Wahrheit?
Eine Betrachtung von Regina Schwarz vom 3.10.2001
Weitere offene Fragen
Artikel von Clara Thümmler in 'Ossietzky' Nr. 20 vom 6.10.2001
Insiderhandel - Wußten Investoren vor den Anschlägen Bescheid?
Artikel von Barry Grey in 'junge Welt' vom 16.10.2001
Pentagon-Dementis geplatzt - Selbstmordpiloten ... vom US-Militär ausgebildet
Artikel von Rainer Rupp in 'junge Welt' vom 19.10.2001
Terrorangriffe oder gut geplante geheimdienst-militärische Luftangriffe?
Offene Fragen und andere Merkwürdigkeiten - Ausführungen von Cora Simon vom 3.11.2001
Wenn CIA und die Regierung nicht in die Anschläge vom 11. September verwickelt wären: was würden sie tun?
Artikel von Michael C. Ruppert vom 2.11.2001 in 'From The Wilderness Publications'
Immer noch offene Fragen
Artikel von Clara Thümmler in 'Ossietzky' Nr. 22 vom 3.11.2001
Bin Laden und die CIA
Artikel von Alexandra Bader vom 5.11.2001 im Frauen-Online-Magazin CeiberWeiber
Anschläge in Amerika und Krieg in Afghanistan
Ausführungen von Daniel Schulz über Tat und Täter vom 12.11.2001
Fragen, Antworten, neue Fragen
Aus einem Artikel von Clara Thümmler in 'Ossietzky' Nr. 23 vom 17.11.2001
"Amerikaner bis zur Tat völlig ahnungslos"
Andreas von Bülow (SPD), ehem. Bundesminister, in 'Konkret' 12/2001
Geheime Wurzeln des Krieges
Artikel von Mumia Abu-Jamal in 'junge Welt' vom 29.12.2001
"Da sind Spuren wie von einer trampelnden Elefantenherde"
Andreas von Bülow (SPD), ehem. Bundesminister, im 'Tagesspiegel' vom 13.1.2002
"Die amerikanische Darstellung ist falsch - 7 der 19 Attentäter haben nach dem 11. September noch gelebt"
Andreas von Bülow (SPD), ehem. Bundesminister, in 'Oberhessische Presse' vom 5.4.2002
Fragen & Widersprüche zum 11. September
Artikel von Rainer Rupp, 25.6.2002
Was weiß Rumsfeld über den 11. September?
Andreas von Bülow (SPD), ehem. Bundesminister, in 'junge Welt' vom 8.2.2003
"Ich glaub nicht an den Klapperstorch"
Andreas von Bülow (SPD), ehem. Bundesminister, in der 'Frankfurter Rundschau' vom 23.8.2003
Heiße Fragen zum 11. September - Britischer Ex-Minister bezweifelt offizielle Version
Artikel von Rainer Rupp vom 10.9.2003
Internationaler Terrorismus: Mischten USA in Beslan mit?
Andreas von Bülow (SPD), ehem. Bundesminister, in 'junge Welt' vom 11.9.2003
Bin Laden nicht wegen 11. September gesucht
Eine Veröffentlichung der 'Süddeutschen Zeitung' vom 9.5.2006
"Die größten betrügerischen Akte in unserer Geschichte als Vorwand für einen Krieg gegen den Terror inszeniert"
Ein Leserbrief von Lauro Chavez zum 11. September 2001
Wer darf behaupten: Der Holocaust hat nie stattgefunden
Betrachtungen zu Horst Mahler und Eric Hufschmid, 27.11.2006
Ablenken, verwirren, tabuisieren, stigmatisieren
Pod, Flash und Pentagon - Betrachtung über Desinformationsstrategien in der 9/11-Aufklärungsbewegung und die Beweiskraft der Bilder, 9.1.2007
BBC-Meldung über den Einsturz von WTC7 vor dem Einsturz
Artikel von Gerhard Wisnewski, BBC-Stellungnahme vom 27.2.2007 und Online-Petition an die BBC
Wer ist der echteste Scheich?
Betrachtung zum Pentagon-Geständnis vom 14.3.2007 mit Äußerungen einer Chalid Scheich Mohammed genannten Person
Der 11.9.2001 im Urteil von Sachverständigen
Ausgewählte Zitate aus der Homepage der Gruppe 'patriots question 9/11' - Zusammenstellung und Übersetzung: Andreas von Bülow
Der 11. September 2001. Bilder zur Meinungsbildung. Augenschein am Tatort.
Ein Versuch von Andreas von Bülow, dem unbefangenen Beobachter eine eigene Beurteilungsgrundlage zu geben, ob die Rechtfertigung eines Jahrzehnte dauernden Weltkrieges gegen den muslimischen Terror auf Grund der Ereignisse des 11.9.2001 in sich stimmig ist oder auf einem Lügengespinst aufbaut
9/11 - Habt Ihr das vielleicht selbst gemacht?
Video und Text des Songs der Hip-Hop- und Rap-Band 'Die Bandbreite'
Blind, taub und stumm
Andreas von Bülow über das Urteil des Oberlandesgerichts Hamburg vom 8.1.2007 gegen den angeblichen Terrorhelfer Mounir El Motassadeq - 20.9.2007
Gegen das Einknicken von Gewerkschaftern vor den Kriegstreibern des 'Spiegel'
Offener Brief von Claudia Karas an den Pressesprecher der IG Metall Bayern, Matthias Jena, 2.12.2007
Operation 9/11: ein Musterbeispiel für synthetischen Terror
Julius Streichers 'Stürmer' ist bescheiden verglichen mit dem heutigen Propagandaapparat gegen den Islam - Elias Davidsson im Interview mit Muslim-Markt am 2.8.2008
Es gibt keine Beweise dafür, dass Muslime am 11. September 2001 Flugzeuge entführten
Analyse von Elias Davidsson vom 10.1.2008
Ruf nach Gerechtigkeit
Gerechtigkeit für die Opfer des 11. September - Gerechtigkeit für Mounir El Motassadeq - Aufruf, initiiert von Elias Davidsson
"Es handelt sich um Anschläge, die von Geheimdiensten begangen wurden."
Interview mit Andreas von Bülow über den 11. September 2001 - veröffentlicht bei telepolis am 11.9.2010
Die Medien müssen sich entschuldigen, daß sie ohne jeden Beweis behauptet haben, Muslime hätten die Anschläge vom 11. September begangen
Aufruf anläßlich des neunten Jahrestages des 11. September 2010
Wenn Hochhäuser in sich zusammenfallen
Rainer Rupp in Ossietzky 4/2011, 18.2.2011
Meine Reaktion zum Tod von Osama Bin Laden
Noam Chomsky am 7.5.2011
Lynchmord Obamas an Osama - Staatsterrorismus versus Privatterrorismus – Terroristen unter sich
Jürgen Rose am 09.05.2011
Osama bin Ladens nützlicher Tod
Paul Craig Roberts, 3.5.2011
Osama und die Geister des 11. September: Der Beweis, dass Obama lügt
Michael C. Ruppert, 7.5.2011
Zur Ermordung von Osama bin Ladens
Kommentar von Elias Davidsson, 3.5.2011
Die Anschläge am 11. September 2001 und die Orwellsche Neudefinition der "Verschwörungstheorie"
Paul Craig Roberts, 20.06.2011
Doch Thermit! - Wissenschaftler weisen Thermit im Staub der 9/11-World-Trade-Center-Katastrophe nach
John S. Hatch, 14.04.2009
False Flag Terror
Anneliese Fikentscher und Andreas Neumann zum 10. Jahrestag des 11. September 2001
Bisher unveröffentlicht
Zwei Leserbriefe von Anneliese Fikentscher und Andreas Neumann zum 10. Jahrestag des 11. September 2001 - 7.9.2011
Nachdenken tabu? - Unsere politische Schlacht gegen die Lüge muss beginnen lang bevor die erste Bombe gefallen ist
Vortrag von George Pumphrey - gehalten am 30.9.2011 in Heidelberg aus Anlass des 10. Jahrestages der Anschläge vom 11. September 2001

Alle Beiträge zur Frage, was mit dem WTC geschah:
Was uns die Medien über die Anschläge auf das World Trade Center vermitteln
Wie oft der Nordturm getroffen wurde, wie oft der Südturm und viele andere Fragen
Der 11. September 2001. Bilder zur Meinungsbildung. Augenschein am Tatort.
Ein Versuch von Andreas von Bülow, dem unbefangenen Beobachter eine eigene Beurteilungsgrundlage zu geben, ob die Rechtfertigung eines jahrzehnte dauernden Weltkrieges gegen den muslimischen Terror auf Grund der Ereignisse des 11.9.2001 in sich stimmig ist oder auf einem Lügengespinst aufbaut

Alle Beiträge zur Frage, was am Pentagon geschah:
Der Anschlag auf das Pentagon
Was für ein Objekt flog in das Pentagon? - Zusammenfassung einer Veröffentlichung von Thierry Meyssan auf der französisch-sprachigen Website 'www.asile.org'
Über Verschwörungstheoretiker und die, die alles besser wissen
Was Spiegel-Online am 10.4.2002 über die Betrachtungen von Thierry Meyssan schreibt und einige Anmerkungen dazu
Aufnahmen vom Anschlag auf das Pentagon
Woher stammen die Aufnahmen und was könnten sie besagen?
Pulverisieren, Verdampfen und Durchbohren
Betrachtungen eines Physikers zu den Vorgängen, die am 11.9.2001 am Pentagon stattgefunden haben sollen - Aus einem Beitrag von 'kritiker20' zum Forum 'http://www.heise.de/tp/foren' vom 1.9.2003
Exklusive Gesellschaft
Hinweis auf die Insassen, die bei AA77 dabeigewesen sein sollen - Beitrag von 'Jonny' zum Forum 'http://www.phoenix.de/forum' vom 24.8.2003
Im Loch verschwunden
"Fotoanalysen zur Erklärung, warum keine boeing 757 ins Pentagon geflogen sein kann" - Betrachtung zum Anschlag auf das Pentagon - angeregt durch einen Beitrag von 'steve' vom 4.8.2003 im Forum 'http://www.heise.de/tp/foren'

Alle Beiträge zur Frage 'Was wußte George W. Bush?':
Was verrät die Mimik von Präsident Bush?
Fernsehaufzeichnung 11.9.2001, 09:05 Uhr - Reaktion von Präsident Bush auf die Mitteilung, ein zweites Flugzeug sei ins WTC eingeschlagen
Sagt George W. Bush die Wahrheit?
US-Präsident Bush erklärt, er habe vor Betreten des Klassenraums (also vor 9 Uhr) gesehen, wie ein Flugzeug den Turm getroffen habe - Wie läßt sich das erklären?
Was berichten die Medien über die Flüsterszene?
Was erfährt Bush demnach um kurz nach 9 Uhr von Andrew Card?
Hat US-Präsident Bush gewußt, was geplant war?
Aus forum.bild.de - "Kampf dem Terror - Der 11. September und die Folgen"
Guilty for 9-11 - Bush in the Open - Schuldig für den 11. September - Bush auf freier Flur
Artikel von Illarion Bykov und Jared Israel vom 18.1.2002
Was sah Bush?
Dr. Ralph Kutza über die eigenartigen Erinnerungen des US-Präsidenten an den Morgen des 11. September 2001